• Psyche & Ursachen

    Psychiatrische Diagnose: Fluch oder Segen?

    Viele Menschen, die mit emotionalen Symptomen und Belastungen kämpfen, sitzen, genau wie ich, früher oder später einem Arzt oder Psychiater gegenüber. Sie wollen erfahren, was nicht mit ihnen stimmt. Wünschen sich sogar eine Diagnose – und damit eine Antwort darauf, was mit ihnen los ist.   Doch sehnen wir uns eigentlich wirklich nach der Diagnose oder wünschen wir uns nicht eher, gesehen und verstanden zu werden? Und vor allem: Brauchen wir überhaupt ein Ettikett, um uns schlecht fühlen zu dürfen?   Was Diagnosen sind   Die Hauptaufgabe von Diagnosen ist es, körperliche und emotionale Symptome einzuordnen und damit einen Handlungsrahmen für Ärzte und Therapeuten zu kreieren. Denn einmal eingeordnet, können…

  • Toxische Beziehung
    Psyche & Ursachen

    Toxische Beziehungen: Warum wir uns für Andere aufgeben

    Ich war achtzehn, als ich mich Hals über Kopf in eine Beziehung stürzte, die mich brach – seelisch und körperlich. Ich blieb bei diesem Mann: Hörig und blind für das, was er mir antat. In dem festen und unerschütterlichen Glauben, er würde mich lieben. Ich konnte mich weder lösen noch die Beziehung beenden – bis er es schließlich war, der mich verließ. Damals schämte ich mich. Ich gab mir die Schuld, hasste mich selbst und verstand nicht, wieso ich diesem Mann solche Macht über mich und mein Leben gegeben hatte. Heute weiß ich, dass es einer ganzen Menge Frauen und Männer ergeht wie mir. Auch sie geraten bei der Suche…

  • Feuer
    Psyche & Ursachen

    Depression: Das Licht in deinem Innern

    Mit einer Depression zu leben bedeutet, alles durch einen undurchdringlichen Nebel wahrzunehmen. Einen Nebel, der nicht nur alles Licht, sondern auch jede Lebensfreude schluckt.In den schwersten Phasen meines Lebens reihte sich ein Tag an den nächsten – und jeder Einzelne fühlte sich schwer und sinnlos an. Nichts von dem was ich tat ergab irgendeinen Sinn. Nichts konnte die Dunkelheit vertreiben. Nichts mir Hoffnung schenken.   Und doch war da etwas, dass mich weitermachen ließ. Ein Licht, das in meinem Inneren flackerte. Winzig klein, versteckt zwischen all der Dunkelheit.   Damals hatte ich keine Ahnung, weshalb dieses Licht mich durch den Tag trug und damit am Leben hielt, obwohl alles in…

  • Foto
    Psyche & Ursachen

    Symptome: Warum sie etwas Gutes sind

    Als ich mit fünfzehn das erste Mal einem Therapeuten gegenüber saß, erzählte ich ihm nicht nur von den Selbstmordgedanken, die mich quälten, sondern auch von den Rasierklingen, mit denen ich mir heimlich die Haut aufschnitt. Danach, warum ich mich verletzte, was dahintersteckte oder wie es angefangen hatte, fragte er nicht. Stattdessen begannen wir bereits in der darauffolgenden Sitzung, Alternativen zu finden. Suchten nach Dingen, die ich stattdessen tun konnte, um den Druck in meinem Inneren und die Anspannung auszuhalten. Dinge, die keine bleibenden Narben auf meiner Haut hinterlassen würden. Neun Jahre lang lag der therapeutische Fokus darauf, mit dem selbstschädigenden Verhalten aufzuhören, doch nichts, weder die üblichen Methoden aus schnipsenden…