• Selbstliebe
    Ressourcen & Wandel

    Selbstliebe: Was Dich zu lieben tatsächlich bedeutet

    Liebe dich selbst – ein Satz, der uns überall begegnet. In Zeitschriften, Blogbeiträgen und Internetforen. Viele beten ihn herunter. Versichern sogar, dass uns selbst zu lieben der Weg zu einem glücklichen und erfüllten Leben ist.   Doch stimmt das tatsächlich? Und wenn ja, was bedeutet Selbstliebe eigentlich genau?   Die allermeiste Zeit meines Lebens habe ich mich selbst gehasst. Ich habe meinen Körper verachtet. Für seine Schwäche. Seine Andersartigkeit. Seine so offensichtlichen Makel. Und mich: Dafür, dass ich nicht funktionieren konnte, zuviel fühlte und mir alles zu Herzen nahm. Wenn jemand mir erklärte, ich müsse nur beginnen mich selbst zu lieben, damit mein Leben in Ordnung kommt, dann wusste ich…

  • Ressourcen & Wandel

    Fühlen heißt wachsen: Interview bei #mutmachleute

    Auf Mutmachleute, einer Seite, die sich nicht nur für Entstigmatisierung psychischer Krankheit ausspricht, sondern Betroffenen Mut macht und auch eine Stimme geben möchte, durfte ich einen Teil meiner eigenen Geschichte erzählen.   Darüber, wie ich gemerkt habe, dass ich krank bin und darüber, was mir auf meinem Weg eigentlich am Allermeisten geholfen hat, berichte ich dort.          

  • Foto
    Ressourcen & Wandel

    Psychische Gesundheit: Warum sie anders ist als du glaubst

    Schon eine ganze Weile beobachte ich in Gruppen und Foren, dass die allermeisten Menschen, die mit seelischen Problemen kämpfen nicht an eine Heilung glauben. Manchmal generell – manchmal nur für sich selbst. Wenn überhaupt können sie sich im allerbesten Fall vorstellen, dass sie mit der Krankheit leben lernen können. Aber gesund werden? Unmöglich.   Doch stimmt das tatsächlich? Wer ältere Beiträge von mir kennt, der weiß bereits, dass ich absolut davon überzeugt bin, dass Heilung möglich ist. Und zwar für jeden Einzelnen von uns.   Ja, das war nicht immer so. Die allermeiste Zeit meines Lebens glaubte ich sogar das Gegenteil. Und wie viele Menschen war ich davon überzeugt, dass…